Vereinsgeschichte

Gründung

Der Schaumburg-Lippische Heimatverein wurde am 29. Oktober 1890 in Bückeburg als ”Verein für Geschichte, Altertümer und Landeskunde des Fürstentums Schaumburg-Lippe” gegründet.

Zweck dieser Vereinigung war die Sammlung und Erhaltung aller sich auf die Geschichte, Kunstentwicklung, Naturkunde etc. beziehenden Denkmäler, Urkunden, Schriftwerke usw., sowie die Ausstellung der zusammengetragenen Stücke.

Das geographische Arbeitsgebiet beschränkte sich nicht nur auf das damalige Fürstentum Schaumburg-Lippe, sondern auch auf die mit diesem in historischem Zusammenhang stehenden Territorien. (siehe Satzung )

Eine ausführliche Geschichte des Vereins finden sie hier: LINK
("die Geschichte des Schaumburg-Lippischen Heimatvereins 1890 - 1990" von Frau Dr. Roswitha Sommer, aus Schaumburg-Lippische Mitteilungen Heft 29/30, Bückeburg 1991, ISBN 3-87085-100-7)

 

Zeittafel

  • 1890

    Gründung des Vereins unter dem Namen "Verein für Geschichte, Altertümer und Landeskunde des Fürstentums Schaumburg-Lippe".

     
  • 1898

    Erstmalige öffentliche Präsentation der Sammlung im Haus Langestraße 62.

     
  • 1901

    Der Verein tritt dem "Heimatbund Niedersachsen" bei.

     
  • 1903

    Abschluß des Mietvertrages für das Museum mit Fürst Georg zu SHG-Lipp.

     
  • 1904

    Herausgabe der 1. Ausgabe der Schaumburg-Lippischen Mitteilungen.

     
  • 1905

    Eröffnung des Museums

     
  • 1920

    Der Verein tritt dem "Niedersächsischen Baummuseumverein" in Hannover bei.

     
  • 1922

    Änderung des Vereinsnamens in "Verein für Schaumburg-Lippische Geschichte und Landeskunde".

     
  • 1924

    Herausgabe der "Blätter für Schaumburg-Lippische Heimatkunde" als Beilage zur Schaumbug-Lippischen Landeszeitung.

     
  • 1929

    Umbenennung der "Blätter für Schaumburg-Lippische Heimatkunde" in "Heimatblätter - Beilage zur Schaumburg-Lippischen Landeszeitung".

     
  • 1932

    Beitritt des Vereins in den "Museumsverein für Niedersachsen".

     
  • 1934

    Umbenennung des "Heimatblattes" in "Das Nesselblatt".

     
  • 1935

    Beitritt des Vereins in den "Verein für Niederdeutsche Sprachforschung".

     
  • 1949

    Wiedereröffnung der Sammlung des Vereins im Museum.

     
  • 1950

    Erstausgabe der "Schaumburg-Lippischen Heimat Blätter" (ihr heutiger Name) nach Kriegsende als Monatsbeilage zur Schaumburg-Lippischen Landeszeitung.

     
  • 1974

    Im Museum wird eingebrochen und wertvolle Exponate werden entwendet.

     
  • 1990

    Der "Schaumburg-Lippische Heimatverein" feiert sein 100jähriges Bestehen, gleichzeitig wird das Museum nach einer großen Sanierungsaktion als "Schaumburg-Lippisches Landesmuseum" wiedereröffnet!

  • 2013
    Der Schaumburg-Lippische Heimatverein e.V. übergibt das Museum mit seiner umfangreichen Sammlung an den Museumsverein Bückeburg e.V.,
    da die Finanzierung durch den Heimatverein nicht mehr möglich war.

  • 2015
    Der Schaumburg-Lippische heimatverein feiert sein 125-jähriges Jubiläum mit vielen Veranstaltungen und Aktionen.