Ab und zu einfach mal Blau machen

Was wäre das Leben ohne Farbe? Schon seit der Altsteinzeit gestalteten die Menschen ihr Leben bunt: Holzkohle diente als schwarze Farbe , für Rot und Ocker wurden Eisenpigmente verwendet.

Blau wäre natürlich eine wichtige Farbe gewesen, ohne dieses sind Himmel und Wasser nicht darstellbar.

Allerdings waren blaue Pigmente äußerst teuer und nur schwer zu bekommen (verwendet wurde das zumeist aus Afghanistan stammende Gestein Lapislazuli), sodass diese Farbe nur sehr selten zum Einsatz kam und schon gar nicht in der Gestaltung von bäuerlichen Hausfassaden.

Als dann zu Beginn des 19. Jahrhunderts die künstliche Herstellung von Ultramarinblau gelang (1934 gründete Carl Leverkus seine Fabrik zur Herstellung dieser Farbe), setzte ein regelrechter „Blauboom“ ein.

Auch einfache Leute gestalteten ihre Häuser nun außen (Hoftore und Torpfosten - rechtes Bild) und sogar innen (Fensterlaibung eines Bauernhauses, linkes Bild) in blau.

 

 

 


<=== Zurück

   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.